Rückblick auf die KW 35/19

Mittwoch, 28.8.

Auf dem Weg zum Schulzentrum Lechenich Nord, in Gesellschaft von Geißbock, Zange und Flyer für den World CleanUp Day.

Der/die Verursacher/In dieses Mülls, der schon recht tief in der Patina aus Laub, Staub und Dreck gesteckt hatte, ist heute sicher schon selbst seit einigen Jahren Elternteil.

Hoffentlich erinnert er/sie sich heute noch daran, wie selbstverständlich er/sie den Abfall ins Gebüsch geworfen hatte und zeigt sich reumütig, wenn in den Medien das Thema auf die Umwelt, auf die verdreckten Weltmeere und verendenden Tiere gelenkt wird.

Auch sonst hat niemand die 18 Jahre alte Capri-Sun entdeckt oder sich danach gebückt.

Leider konnte ich auf dem Orangen-Fruchtsaft-Getränk (TetraPack) kein Datum mehr erkennen.

Die Außenhülle ist schon zerfallen, während die Alubeschichtung noch ziemlich unversehrt ist

Am Ende war die Tüte voll

Samstag, 31.8.

Rewe Richrath in Lechenich

Du bringst Deine Flaschen zum Glascontainer und schaffst es nicht, sie durch die runde Öffnung zu werfen?

Muss man nicht verstehen🙄

Ich hab das dann für Dich erledigt🤷🏼‍♀️

#geCLEANt in 45Sekunden!

Vielen Dank an Philipp Wasmund für den netten Artikel im Erftstadt Magazin Nr. 265 08/2019!

Sonntag, 1.9.

Wir, Petra, Nadine, Tatjana, Julius und ich, haben uns nun endlich dem Bahngelände angenommen.

Was uns schon von vornherein klar war, es wird nicht leicht.

Scheußlicher Gestank waberte uns entgegen, als wir uns näherten.

„Fuck the System“

Da habt Ihr mal verdammt recht!

System hat mittlerweile Euere Müllspur.

Relikte, von mehr als 10Jahre alten Müllsäcken, Berge von Alu, vergammelte, faule Wäschestücke, Wasserhahn und Fahrradreifen, Pinkelflaschen, und vieles andere mehr, fanden nun den Weg in die Entsorgung. Das Gelände, war innerhalb 1h mit 5 Personen, bis zum alten jüdischen Friedhof weitestgehend sauber

Wir haben einen Müllbehälter da gelassen.

Wenn Ihr es schafft, eueren Unrat da rein zu werfen, sorgen wir für die Entsorgung💪🏻

Die Bahn wurde angeschrieben und über den Zustand informiert.

Weil wir vom Müll sammeln nicht genug bekamen, schlossen wir, Nadine, Julius und ich, uns am Nachmittag kurzerhand dem „Rheinfreunde CleanUp“ in Dormagen an.

Dieses bot direkt mehreren (Orga) Teams die Gelegenheit, sich (näher) kennenzulernen.

Es war uns eine Freude, v.a. den in Stuttgart beheimateten Cleanup Network Initiator Thomas zu treffen.

Von links nach rechts:

Karin Schwanfelder von Rhein Clean Up Dormagen Zons,

Christian Stock von K.R.A.K.E (Kölner Rhein-Aufräum-Kommando-Einheit),

Victoria Blocksdorf von Blockblocks Rhein Clean up,

Thomas Venugopal vom CleanUp Network (Stuttgart),

ich und

Mario Merella von TobaCycle – Sammelsystem für Zigarettenkippen. — in Köln, Germany.

Nadine und Thomas (Foto:Mario Merella)
Berge von angeschwemmtem Müll (Foto aus dem Rhein CleanUp Dormagen Zons)

Gleich ist‘s geschafft! (Foto: Rhein CleanUp Dormagen Zons)
Julius mit Unterstützung. Hier steckte eine große grüne Plane senkrecht im Rheinsand (Foto: Rhein CleanUp Dormagen Zons)

Nadine und Viktoria (Foto: Viktoria Blocksdorf)

55 sich wildfremde Menschen packten gemeinsam an und boten zugleich ein buntes Bild durch ihre Team-Shirts.

Eine wirklich spannende Woche liegt hinter uns.

Am 14.9. findet entlang des Rheins das große RheinCleanUp statt.

Von der Quelle bis zur Mündung, sind Tausende aktiv!

Willst auch Du mitmachen, dann schließe Dich einem der Crews in Deiner Nähe an!

https://www.rhinecleanup.org/de?fbclid=IwAR0rSe83ikkFj2r7HV3ySD4yVqXQRgUm1gY5okGZDlXfqa5VH4PV_MBebGY

Euer CUTE💚

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s